Rezension zu "Alles muss versteckt sein" von Wiebke Loren


Klappentext:

Steckt in jedem Menschen ein Mörder? In Gedanken hat Marie schon erschlagen, erwürgt, zerstückelt. Die furchtbar realen Gewaltfantasien kommen ohne Vorwarnung und machen ihr unausprechliche Angst. Doch denken heißt nicht tun. Glaubt Marie. Bie sie an ein grausamer Mord geschiet, der genau dem Horror-Drehbuch ihres Kopfes entsprungen zu sein scheint. Alle halten Marie für die Mörderin. Auch sie selbst. Sie wird veruhrteilt, eingewiesen, weggesperrt. Ein junger Arzt hilft ihr dabei, die Wochen vor der Mordnacht zu rekonstroieren, und in Marie wachsen die Zweifel. Ist die Wahrheit noch viel furchtbarer als ihre Fantasie?

Verlag: Karl Blessing
Erscheinungsdatum: 3. September 2012
Buchtrailer: *Klick*
Seiten: 340 ohne Nachwort
Genre: Thriller
Preis: 15,95€ bei Amazon
Ort der Halndlung: Deutschland, Hamburg

--Inhalt--

Marie lebt mir ihrem Mann Christopher und ihrer kleinen Tochter Celia in Hamburg. Dort arbeitet sie als Kindergärtnerin bis Celia eines Tages einen tödlichen Unfall hat. Von da an leidet Marie an schweren Zwangsdenken, besonders gegen Kinder. Sie sieht es wie einen Film vor ihrem inneren Auge. Sie sieht wie sie einen nachdem anderen brutal umbringt. Doch_ Denken ist nicht tun!_
Irgendwann lernt sie Patrick kennen. Ihre Zwangsgedanken sind nicht mehr so schlimm und sie kann in die Öffentlichkeit. Bis sie zurückkehren und Marie eines Tages neben ihren toten Geliebten aufwacht. Das Messer in der Hand, blutverschmiert und ohne jegliche Erinnerung.

--Meinung--

Atemberaubend, spannend, überraschend, fesselnd! Das alles fällt mir zu diesem Buch ein. Ich war von Anfang an dabei, habe mit Marie gelitten und gehofft, habe mit gefiebert und das alles bis zur letzen Seite. Ich habe Gestern um 15:00Uhr damit angefangen. Hab ein bisschen gelesen, dann wieder nicht. Am Abend hatte ich mit vorgenommen mid. bis Seite 200 zu lesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen, obwohl ich doch so müde war. So etwas hatte ich bei einem Buch noch nie! Um 00:00Uhr war ich dann fertig und BEGEISTERT!
Die Handlung wird aus 2 verschieden Perspektiven erzählt, einmal aus Marie's(Tagebuch) und aus der normalen (personalen) Erzählform.
Die Geschichten der Figuren werden je nach Wichtigkeit im Buch erzählt. Man erfährt nicht viel aus Christophers Leben, bevor er Marie kennengelernt hat. Ich weiß nicht mal so richtig welchen Job er hat... Bei Marie erfährt man natürlich alles. Auch Patrick's wird gut beleuchtet. Nicht zu viel nicht zu wenig, also genau richtig;)
Geschrieben ist das Buch wirklich gut. Obwohl Wiebke Lorenz damit ein heikles und schwer verständliches Thema anschneidet, schafft sie es den Leser nicht zu überfordern. Im Gegenteil! Sie es hat wirklich geschafft mir begreiflich zu machen wie schwer so etwas sein muss, diese Zwänge und auch die anderen Sachen in der Irrenastalt. Sie hat sich richtig gut informiert und beschreibt alles sehr detailliert. Das finde ich richtig klasse.
Das Cover ist meiner Meinung nach sehr gut gewählt. Es spiegelt einerseits den Mord an Patrick und andererseits auch ihre Gedanken wieder. So auch der Titel " Alles muss versteckt sein". Ich versuche mich in den Büchern immer gern in den Protagonisten reinzuversetzen. Und wenn mal überlegt bringt so ein Zwang ja viel Negatives mit sich und man will das ja auch nicht jedem erzählen. Am besten gar keinem...
Das Beste ist aber das Ende! Es kommt mehr oder weniger unvorhergesehen. Man ist sicher die Wahrheit zu kennen, zu wissen wer wen ermordet hat und wie was abgelaufen ist. Aber so wird es nicht sein. Bei mir war es nicht so. Ich war erstaunt, sehr erstaunt. Es hat mir glatt die Sprache verschlagen. Meinen Respekt an Freu Lorenz für diese Ideen und diese Gedankengänge.


--Fazit--

Für mich ein absoluter Pageturner! Das Buch lässt dich nicht mehr los, auch nach der letzten Seite nicht! Es lässt sich flüssig lesen, man versteht alles und Wiebke Lorenz hat es super beschrieben. Das Leben in der Anstalt, die Zwänge und dann wieder das Leben in der Außenwelt. Ich bin immer noch immer total begeistert und werde das Buch auch noch mehrere Male lesen. Ich kann es jedem empfehlen. Auch denen die Vielleicht nicht so gern Krimis oder Thriller lesen. Das hier ist mal was ganz anderes.
Und keine Angst, ich hab nicht zu viel verraten;) Ich habe mir bevor ich das Buch gekauft habe auch sehr viele Rezessionen dazu durch gelesen, wusste dass es einen totalen Wendepunkt geben sollte und war trotzdem geflasht! Von allem! Denn das aller schönste und beste, das musst du schon selbst erlesen.


Viel Spaß dabei, LG Casey





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hallo meine Freunde^^

Rezension zu "Der Drache hinter dem Spiegel" von Ivo Pala

Rezension zu "Wien, Stadt der Vampire" (New Steampunk Age 1#) von Fay Winterberg (aka Grit Richter)