Rezension zu "Rachekind" von Janet Clark


Klappentext:
Sein Schatten verfolgt dichHannas Mann Steve verschwindet spurlos. Hanna ist sich sicher, dass etwas Schlimmes passiert ist, doch niemand glaubt ihr, bis ihre einjährige Tochter Lilou fast entführt wird. Als Lilou sich immer mehr verändert, scheint es, als stehe sie in Kontakt mit ihrem Vater. Hanna begreift, dass dies ihre einzige Chance ist, Antworten zu bekommen, und dass sie niemandem in ihrem Umfeld trauen kann. Sie macht sich allein auf die Suche nach der Wahrheit und begibt sich dabei in tödliche Gefahr ...




Verlag: Heyne< Verlag
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2013
Seiten: 503 ohne Dank 
Genre: Mystischer Thriller
Preis: 9,99€ bei Amazone / Buecher.de
Ort der Handlung: Deutschland / Devon, England



--Inhalt--

Hanna kommt von einem Event nach Hause und findet ihre Wohnung verlassen vor. Sofort bekommt sie Panik, rennt in das Zimmer ihrer Tochter Lilou und sieht sie schlafen. Doch sie atmet nicht... Hanna macht ihre Nachbarin aufmerksam die dann einen Krankenwagen holt. Lilou wird wiederbelebt, doch nach dem Krankenhausaufenthalt wirkt sie verändert. Ihr Mann Steve ist wie vom Erdboden verschluckt. Sie versucht ihn zu finden, meldet sein Verschwinden bei der Polizei, macht sogar eine Facebook-Vermistenseite. Doch alle in ihrem Umfeld sind der Meinung, Steve sei abgehauen und habe sie mit Lilou alleingelassen. Hanna hält es nicht aus, sie kann nicht glauben das ihr Steve so etwas tun würde. Doch bald stellt sie fest, dass nicht alles ist wie es scheint...

--Meine Meinung--

Meine absolute Thriller-Empfehlung!

Ich habe dieses Buch verschlungen! Echt unglaublich. Ich habe vorher noch nie so eine Art von Thriller gelesen und bin sichtlich begeistert. Es ist spannend von der ersten Seite an. Dort ließt man den Prolog, den man wie bei vielen anderen auch, erst am Ende des Buches versteht. Natürlich muss man sich darauf einlassen, auf das "Übernatürliche", aber das fiel mir gar nicht so schwer. Denn es ist nichts total unverständliches, es geht nicht in Fantasy oder Science Fiction über. Es ist mehr subtil, im Hintergrund gehalten. Keine Vampire oder Werwölfe;)

Was ich sowieso bei allen guten Thrillern schätze ist, dass man nicht von Anfang an weiß, wie es ausgeht. So auch bei diesem hier. Man macht sich natürlich immer so seine Gedanken, aber alles weiß man nie. Zwischen den normalen Kapiteln sind Tagebuchseiten, die das ganze noch spannender machen. Denn man möchte ja wissen, wem das Tagebuch gehört. Diese Seiten geben dem Leser Informationen über das Geschehen im Jahre 1991. Und bieten Platz für noch mehr Interpretation.
Die Handlung spielt sich an 2 verschieden Orten ab. Einmal in Deutschland, wo Hanna mit Steve und Lilou wohnt und in Devon, England.

Janet Clark hat mich voll überzeugt, mit jedem Wort. Ich habe während des Lesens eine Art Paranoia gegenüber jeder anderen Person außer Hanna und Lilou entwickelt. Jeder war falsch, hab ich gedacht. Jeder hätte unserer Protagonistin etwas antun können, sie töten können.

--Fazit--
Lest dieses Buch! Es fesselt von der ersten Seite an, kein Wort ist überflüssig. Die Handlung ist sehr gut beschrieben. Das Mystische hat mir super gefallen, es hat dem Buch noch eine besondere Note gegeben. Rachekind hat die 5 Sterne auf jeden fall verdient.
Es ist anders, im guten Sinn;)

Kommentare

Beliebte Posts