Rezension zu "Das Mädchen das Geschichten fängt" Von Victoria Schwab

Klappentext:

Wenn ein Mensch stirbt, wird seine Lebensgeschichte in einer Art Bibliothek abgelegt. Manchmal jedoch erwachen die Geschichten und versuchen in die Welt der Lebenden zurückzukehren. Dann kommt Mac ins Spiel, denn sie ist eine Hüterin und ihre Aufgabe ist es, die entlaufenen Geschichten zurückzubringen. Doch plötzlich häufen sich diese Vorfälle, und die Grenzen zwischen Leben und Tod drohen zu verschwimmen. Mac beschleicht der schreckliche Verdacht, dass jemand die Lebensgeschichten manipuliert. Gemeinsam mit dem Hüter Wes versucht Mac, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.



Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 14. Juli 2014
Seiten: 429 ohne Danksagung
Genre: Jugendbuch
Preis:  13,99€ auf Amazon

Inhalt:

Mac zieht mit ihrer Familie ins Coronado. Ihre Mutter nennt es einen Neuanfang, für Mac ist es nicht mehr als bloßes davon rennen. Der Versuch der Vergangenheit zu entfliehen und sie wenn möglich zu vergessen. Doch geht das so einfach? Kann sie so einfach vergessen, dass Ben gestorben ist? Mac kann und will ihren Bruder nicht vergessen. Und doch verblasst ihre Erinnerung schnell, dabei ist es noch nicht einmal 1 Jahr her. Sie kann sich kaum mehr an seine Stimme erinnern. An Großvater kann sie sich noch sehr gut erinnern und sein Tod liegt viel weiter zurück. Doch mit ihrem Großvater verbindet sie auch ganz andere Dinge. Er hat sie zu einer Wächterin gemacht. Sie muss dafür sorgen, dass die Chroniken nicht in die Außenwelt, in unsere Welt gelangen. Bewaffnet mit einem Schlüssel und einen Stück Papier, geht sie in die Narrows und treibt die Chroniken zurück ins Archiv. Doch in ihrem neuen Revier ist es anders. Sie muss sich fast täglich Lügen einfallen lassen um in den Narrows jagen zu gehen und es wird immer schlimmer. Kaum ist ein Name von ihrer Liste verschwunden, tauchen 3 neue auf. Was hat das zu bedeuten?

Meine Meinung: 

Ich tue das ja nicht oft, aber diese Rezension muss ich einfach damit beginnen, dieses wunderschöne Cover zu loben. Es fällt einem sofort ins Auge und macht einfach Lust das Buch in die Hand zu nehmen^^ Der Titel des Buches klingt vielleicht ein bisschen poetischer als der Inhalt wirklich ist. Mit Geschichten sind die Chroniken gemeint, also die Kopien der Menschen die im Archiv gelagert sind oder sein sollten ;) Versteht mich nicht falsch, mir hat dieses Buch richtig gut gefallen. Die Story war toll, den Schreibstil fand ich super und auch die Charaktere waren gut beschrieben. Es ist mal wieder was neues, innovatives ohne Vampire oder andere übernatürliche Wesen. Von den Wächtern und Chroniken mal abgesehen ;) Ich würde es als Jugendbuch einstufen, denke aber auch Erwachsenen könnte es sehr gut gefallen.

Wie eben schon erwähnt hat mich vor allen Dingen das Konzept dieses Buches überzeugt. Es ist eine frische neue Idee und alles ist wirklich gut vorstellbar. Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber während des Lesens war ich mehr als einmal in den dunklen Narrows gefangen und habe diese beklemmende Enge verspürt, die die Autorin so gut beschrieben hat. Wenn ihr das Buch lest, wisst ihr was ich meine ;) Trägt sehr gut zur Atmosphäre bei.

Die Charaktere sind vielschichtig. So ist Mac ein sehr einsames Mädchen, dass mit den Jahren eine sehr gute Lügnerin geworden ist, um ihrer Berufung nachzugehen. Ihrer einzigen Freundin und ihrer Familie darf sie nichts von all dem erzählen. Der Verlust ihres Bruders trifft sie sehr schwer und doch bleibt sie stark. Auch Wesleys Figur hat Ecken und Kanten, sowie eine gut durchdachte Backstory. Alles in allem wirlich gute Charackerdarstellngen.

Was zum Ende nochmal erwähnt werden sollte, ist dass "Das Mädchen das Geschichten fängt" Auftakt zu einer Reihe mit bisher 3 Büchern ist. Teil 1&2 sind schon auf englisch erschienen (The archived, The unbound). Somit ist das Ende natürlich sehr offen, hat aber keinen richtigen Cliffhänger, was mir natürlich wieder sehr gut gefällt^^

Fazit:

Eine wunderschönes Buch für Jung und Alt mit tollen Charakteren, einer frischen Story und einem echt guten Schreibstil. Kann ich nur empfehlen, 5 von 5 Sternen.





Ich danke dem Heyne Verlag, dass er mit das Buch für meine Rezension zur Verfügung gestellt hat. Es hat mir richtig gut gefallen^^

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hallo meine Freunde^^

Rezension zu "Der Drache hinter dem Spiegel" von Ivo Pala

Rezension zu "Wien, Stadt der Vampire" (New Steampunk Age 1#) von Fay Winterberg (aka Grit Richter)