Rezension zur Wellenläufertrilogie von Kai Meyer


Klappentext(Wellenläufer 1#):

Ein magisches Beben erschüttert die Küsten der Karibik. In den Piratenhäfen werden Kinder mit einem besonderen Talent geboren: Sie können über Wasser gehen. Vierzehn Jahre später glaubt Jolly, dass außer ihr keine Wellenläufer mehr leben. Bis sie Munk begegnet. Auch er geht auf dem Meer - und kann aus Muscheln einen uralten Zauber wirken. Beide erwartet ein finsteres Schicksal: Mitten im Atlantik dreht sich ein gewaltiger Mahlstrom, dessen Boten Verderben über die Inseln bringen - und Jagd auf die Wellenläufer machen. Nur Jolly und Munk können den Strudel zwischen den Welten schließen. Aber der Weg dorthin ist lang, gefahrvoll.



Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: September 2008 - Juni 2009
Seiten: Insgesamt 1174 (1#=378 ,2#= 359, 3#=437 )
Genre: Jugend-Fantasy
Preis:  9,99€ auf Amazon (TB)


Inhalt:

Jolly und Munk sind die letzten beiden Quappen. Zusammen mit ihrer Fähigkeit übers Wasser zu gehen und ihrer Muschelmagie, müssen die beiden sich einem mächtigen Gegner stellen. Dem Mahlstrom, ein Portal in eine dunkel Dimension. Auf dem Weg dorthin lauern viele Gefahren, die nicht nur ihre Leben, sondern auch ihre Freundschaft gefährden. Doch sie müssen es schaffen, nicht nur für die schwimmende Stadt Alenium, nicht nur für sich selbst, sondern für die gesamte Welt.


Meine Meinung:

Dies ist meine erste Reihen Rezension und ich bin froh, mit so einer tollen Reihe beginnen zu können. Die Wellenläufer Trilogie umfasst "Die Wellenläufer", "Die Muschelmagier" und "Die Wasserweber" mit insgesamt 1174 Seiten. Gestoßen bin ich auf die Reihe, bei der Suche nach guten Piratengeschichten. Ich suchte nach Action, Schlachten, rauen Piraten und einer guten Story. Und diese Jugend-Fantasy Trilogie von Kai Meyer, hat mir all das geben können und so noch einiges mehr.

Wie eben schon erwähnt ist es eine Jugend-Fantasy Reihe und dabei wird Fantasy besonders in den letzten beiden Bänden groß geschrieben. Wo sich im ersten Band noch geprügelt wird, man an einem Piratenhafen fährt und von einer spannenden Verfolgungsjagd ließt, geht es im zweiten Band eher ruhig zu. Es geht mehr darum zu trainieren und alles Mögliche für den finalen Kampf vorzubereiten. Doch auch dort gibt es zum Ende hin noch Kampf- und Piraten Szenen. Der letzte Band hat mir am aller besten gefallen. Dort gibt es viel Spannung, einige krasse Plotwitst und eine große Schlacht. Alles in allem würde ich dem ersten 5 Sterne, dem zweiten 4 oder eher 4 1/2 Sterne geben und dem letzten Band wieder 5 Sterne.

Da der Mahlstrom so schnell wie Möglich geschlossen werden muss, spielen alle 3 Bücher über keinen all zu langen Zeitraum. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke es sind so 3-5 Wochen. Obwohl es nur wenige Wochen sind, machen die Charaktere vieles durch und verändern sich. Besonders Munk, der zu Anfang noch sehr kindisch ist, wird zum Ende der Reihe erwachsener. Und auch Jolly, die schon von Anfang an etwas erwachsener ist, entwickelt sich weiter. Ich habe die beiden während des Lesens in mein Herz geschlossen, auch wenn es bei Munk für mich etwas schwieriger war. Aber auch die anderen Charaktere wie Soledad die unerschrockene Piraten Prinzessin oder Walker der typisch raue Piraten Kapitän haben mir sehr gut gefallen.

Dies waren die ersten Bücher von Kai Meyer die ich gelesen habe und ich kann bestätigen: der Mann kann schreiben. Er hat sich 3 Bücher Zeit genommen, um 3-5 Wochen Kampf ums eigene und um das Überleben der Welt so detailliert und wunderschön zu beschreiben wie Möglich. Ich konnte eintauchen in diese neue Welt und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die Korallenbauten von Alenium, den Piraten Hafen Nassau und das dunkle Mare Tenebrosum. Und das ist ja immer ein Pluspunkt, besonders bei Fantasy Büchern.


Fazit: 

Ja, was soll ich dazu noch sagen? Ich bin absolut begeistert von der Reihe! Sie ist wunderschön geschrieben, hat tolle Charaktere und eine packende Story. Ich kann sie jedem der sich für Piraten interessiert und vielleicht sogar nach Büchern zu diesem Thema sucht, nur empfehlen. Eigentlich kann ich sie auch allen empfehlen, die bis jetzt noch nicht so viel mit Piraten am Hut hatten. Denn nach dem ihr diese Bücher gelesen habt, werdet auch ihr dem Piratenwahn verfallen. Zudem sehen diese Bücher auch noch unglaublich schön aus und machen so einiges im Bücherregal her. 5 von 5 Sternen, absolut verdient.








Kommentare

Beliebte Posts