Rezension zu "Bald wird es Nacht Prinzessin" von Anna Schneider

 Klappentext:

Was geschah in dieser Nacht?

Nova liegt reglos auf dem Boden, ihre Augen starren ins Leere. Was ist in dieser Nacht passiert? Die einzigen Zeugen schweigen und Nova kann ihre Geschichte nicht erzählen, weil sie seither im Koma liegt. Doch Daniel ahnt, dass etwas Schreckliches geschehen sein muss. Zusammen mit Novas bester Freundin Jessi macht er sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit.
 



Ranke am Kapitelanfang
Videoblog, dunkel unterlegt





Verlag: Planet Girl
Erscheinungsdatum: 19 März 2014
Seiten: 219 ohne Danksagung
Genre: Jugendbuch
Preis:  9,99€ auf Amazon
Ort der Handlung: Frankfurt







Inhalt:

Fredericks Eltern sind auf Geschäftsreise, er hat das ganze Haus für sich... Was macht man da nur? Genau, eine Party feiern! Und das mit möglichst vielen Gästen.
Alle amüsieren sich prächtig und erst scheint keiner zu bemerken, dass Nova gerade einen Herzstillstand erleidet. Ein junger Mann kommt ihr zu Hilfe, Daniel hat Erfahrung mit so was, zum Glück. Auch als der Krankenwagen samt Notartzt eintrifft, würdigen die Partygäste dem Geschehen nur flüchtige Blicke. Das wundert ihn. So ein schönes Mädchen, ganz allein auf einer Party? Nicht mal der Typ der ihn gerufen hatte, war bei ihr geblieben. Er war auch total verschwitzt... Und der andere, der halb nackt neben ihr lag? Das stimmt doch irgendetwas nicht! Aber das Mädchen hatte jetzt größere Probleme, sie würde vielleicht nie wieder aufwachen. Fast so wie damals...


Meine Meinung:

Klein aber fein! Klein bedeutet in diesem Falle kurz. Mit seinen 219 Seiten, ist es eines - wenn nicht sogar das Buch - mit den wenigsten Seiten, dass ich je gelesen habe. Aber schon Isola zeigte uns ja, dass kurz bei Büchern nicht gleich schlecht heißt. Das einzige was wirklich schade ist, ist dass es so schnell vorbei ist xD

Mit seiner recht großen Schrift und dem großzügigem Rand, liest sich das Buch gleich noch schneller. Außerdem hat es ein paar Gestaltungsfeinheiten, die mir sehr gefallen haben. Unter anderen ist der Anfang eines Kapitels nicht nur mit der jeweiligen Zahl gekennzeichnet, sondern auch mit einer Ranke, die links oder rechts oben gedruckt wurde. Die Kapitel in dennen die Videoblogs(genaueres folgt) geschildert wurden, sind dunkel unterlegt, auch das fand ich irgendwie cool :P

Das Buch beginnt mit Nova's "Unfall" auf der Party und ihrer Rettung durch Daniel. Danach liegt sie im Koma und ist dadurch von der weiteren Handlung ausgeschlossen. Und doch erfährt man relativ viel über sie und ihren Charakter. Man sieht sie auch als Protagonistin. Zwischen durch gibt es alte Videoblogs von Nova zu lesen, die meist nur 1-2 Seiten einnehmen. So erschien es mir, als wäre sie immer mit dabei gewesen, obwohl sie doch im Krankenhaus lag. Sie hat mir als Figur sehr gut gefallen und erinnerte mich stellen weise auch an mich selbst.

Ich würde gern noch ein bisschen genauer auf die Videoblogs von Nova eingehen. Sie werden in diesem Buch so genannt, sind aber keine. Also nicht so wie man sich das denken könnte. Nova ist keine Videobloggerin wie zum Beispiel ich, sie stellt die Video die sie dreht nicht online. Nova benutzt die Videos eher als Tagebuch, um sich alles von der Seele zu reden. Das ist natürlich nicht schlimm und ich will hier auch nicht auf einzelnen Formulierungen herumreiten, mich hat es nur etwas verwirrt^^ Ich finde die Idee dieser Videoblogs wie eben schon erwähnt echt klasse und habe sie mir immer laut vorgelesen um mich besser in Nova rein fühlen zu können. Generell finde ich solche Tagesbucheinträge in Büchern super und das ganze in Videoform zu schreiben eröffnet natürlich ganz neue Möglichkeiten.

Das Einzige was mich ein bisschen gestört hat, war das Ende. Wie immer kann ich natürlich nicht verraten was passiert, sonst bräuchtet ihr das Buch ja nicht lesen :)  Sagen wir es einfach so, das was passiert, passiert zu plötzlich und... Mir fehlt vielleicht noch ein Kapitel kurz vorm Ende oder so etwas in der Art. Was ich wiederum toll fand, war das Zusatz Kapitel, dass man auf der Verlagsseite lesen kann. Ein Epiloge wie leider in vielen anderen Büchern fehlt.


Fazit:

Ein klasse Buch für zwischen durch, liest sich schnell und hat eine tolle Geschichte. Auch die Gestaltung ist dem Verlag sehr gut gelungen. Nur beim Ende hat mir etwas gefehlt, deshalb nur 4 Sterne. Aber trotzdem noch ein super Buch, das ich eigentlich jeden empfehlen kann.





Kommentare

  1. Sehr schöne Rezi... und ein interessant klingendes Buch. Ich werde es gleich mal auf meine Wunschliste packen! ;)
    LG Mella von http://bloodymellabooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön^^ Menschen für neue Bücher zu begeistern, mache ich ja immer gern ;)

      LG Casey

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hallo meine Freunde^^

Rezension zu "Der Drache hinter dem Spiegel" von Ivo Pala

Rezension zu "Wien, Stadt der Vampire" (New Steampunk Age 1#) von Fay Winterberg (aka Grit Richter)